Entwicklung eines Kinderzimmers

Wie schnell ein kleines Menschlein sich entwickelt, wie schnell es größer wird, wie viel es neu dazulernt…

Nie wieder schreitet die Entwicklung eines Menschen so rasant voran wie in der Kindheit!

Umso wichtiger ist es, dem Kind in dieser wertvollen Zeit den Raum zu geben, den es braucht, um sich zu entwickeln.

Auch der Raum, sprich das Kinderzimmer, entwickelt sich – parallel zur Entwicklung seines Bewohners.

Am schlauesten ist es, raumbildende Elemente zu haben, die beweglich sind und variabel einsetzbar.

Entwicklung eines Kinderzimmers_kinder-t-raumplanerin

0-3 Jahre Baby-/Kleinkindzimmer

4-6 Jahre Kindergartenkinderzimmer

7-10 Jahre Schuleinsteiger(innen)zimmer

11-14 Jahre Teenagerzimmer

Der Raum muss sich den Bedürfnissen des Kindes anpassen, nicht umgekehrt!

Elemente der Kinderzimmer-Raumplanung
  1. Bett
  2. Kleiderschrank
  3. Spielzeugregale
  4. Wickeltisch (0-3), Spiel-/Maltisch (4-6), Schreibtisch (7-10, 11-14)

Diese Bausteine zur Raumbespielung sind als grobe Orientierung, als konzeptionelle Elemente zu verstehen.

Ein ganz wichtiger Baustein, der das Zimmer erst zu einem persönlichen Ort macht, die „Seele“ des Raumes sozusagen, ist der Platz zur Selbstverwirklichung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.